# Suche
# "Otto bloggt"
# Ohrwürmer
# Impressum
# Kontakt


 
# Alltag
# Magdeburg/Uni
# Medien
# Politik
# Kino
# Sport/SCM
# Radfahren
# Bibliothek


 
# Bits&Bytes
# Webfundstücke
# GUIuiui


 
# kDaily
# Panoramafotos
# WatchYourSteps
 

Weitere Seiten von mir

Meine Homepage
 kLog - lifeLog - Bibliothek
lifeLog - Bibliothek

Seiten-Navigation
1 2 »


Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Buchtipp zum Sonntag: Superfreunde

"Superfreunde" ist ein wirklich schönes Kinderbuch mit vielen wunderbar komischen Geschichten. Allein der "Pupsbieber" hat das Zeug zum Klassiker :-)

|  2 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Deutschlandkarten aus der ZEIT

Habe mir heute ein Buch gekauft, das es inhaltlich wirklich in sich hat:

Deutschlandkarte:
101 unbekannte Wahrheiten


Das sind all die Deutschlandkarten, die man jede Woche im ZEIT-Magazin bewundern kann.
Opernbesucher pro Stadt, Filme mit deutschen Städtenamen im Titel, Städtenamen in ihrer lokalen Aussprache, Städte mit Starbucks-Filialen, usw. ...
|  1 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Ghost von Harris

Mal wieder ein Buch.
Nachdem ich "Vaterland", "Aurora" und "Enigma" von Robert Harris kannte versuchte ich mich an "Ghost".
An sich ein recht interessanter Plot - der allerdings erst nach der Hälfte des Buches an Fahrt aufnimmt. Es liest sich zwar gut weg - so richtige Spannung will aber nicht aufkommen.
Dennoch ist das Buch auf eine gewisse Weise empfehlenswert.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Ritual - Höhle des Schreckens

Ein gewohnt spannendes Buch ist dieser Pendergast-Thriller. Wie man es halt vom Duo Preston/Child kennt: "Ritual - Höhle des Schreckens"
Und das zu erwartende merkwürdige Ende ist gerade noch so an der Grenze des Möglichen, des Realen, dass nüchterne Leser wie ich, ohne parapsychologischen Glauben und fest verwurzelt in der Welt der Naturwissenschaften es lesen und glauben können.

Ein Pflichtlektüre für Pendergast-Fans ist es allemal.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Buch-Parallelen

Zuerst laß ich nur ein interessantes Buch von Douglas Preston.
Dann dachte ich:
"Ach was für eine nette Parallele. Du hast soeben einen Thriller über den weltgrößten Teilchenbeschleuniger zuende gelesen, und genau da startet das CERN seinen riesigen LHC Teilchenbeschleuniger."

Aber inzwischen gruselt es mich doch ein wenig ob der weiteren großen Parallelen:

Im Thriller "Credo" von Preston geht es darum, dass ein angeblicher Hacker den Teilchenbeschleuniger gehackt hat und seine Späße mit den Entwicklern treibt.

Und nun muss ich das lesen:



Wobei ich mich ja als Informatiker frage, welche Notwendigkeit besteht, eine solch sensibles System an sowas wie das Internet zu hängen. Warum muss eine physische Kabelverbindung in die große weite Welt bestehen? Warum kann man nicht einfach sagen: Hier steht das Ding, diese 3 Terminals sind zur Steuerung und wer was ändern oder steuern will, muss dies von diesen 3 Sesseln aus tun.
|  5 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Fantastisches Buch

Ein wirkliches fantastisches Buch ist Douglas Prestons "Der Canyon". So schnell habe ich selten ein Buch verschlungen.
Letzte Woche lag es noch bei Amazon, gestern Abend habe ich die letzten Seiten in mir aufgesogen.
Ein Thriller voller Spanung und zu Abwechslung mal was nah an der Realität und sehr Glaubhaftes - ein Dinosaurier-Skelett wird gefunden und gleich mehrere Gruppierungen von der Regierung bis zu skrupelosen Museen tun alles, um an den T-Rex zu kommen.
Ich werde mir gleich mal den nächsten Preston vornehmen.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Piled Higher And Deeper

"Piled Higher And Deeper" ist ein Muss für alle Doktoranden - egal welcher fachlichen Couleur.
Der Comic-Strip liefert in fast täglichem Rythmus einen Einblick in das Leben (amerikanischer) Doktoranden - wie leben sie, warum sehen sie so selten ihren Betreuer, was treibt sie im Labor um, was erleben sie auf Tagungen und so weiter.



Sehr schön auch immer die Diagramme und Analysen spezieller Aspekte des Doktorandenlebens. Sie treffen meist näher ins Schwarze, als einem lieb sein kann :-)



Das ganze in Buchform gegossen liegt bei mir auch schon einige Zeit auf dem Lesestapel und ich schau immer wieder gerne rein für einen kleinen Schmunzler zischendurch :-)
Ein ausführliche Rezension kann man bei Comicgate finden.

Kleiner Tipp für Uta: Die aktuellen Strips befassen sich mit abgelaufenen Studenten-Visas ;-)
|  1 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Hörbücher als MP3-CD

Man scheint langsam zu begreifen, dass Hörbücher auf Audio-CDs nichts das Ende der Fahnenstange ist, und ein MP3-CD viel handlicher, kompakter und besser zu handlen ist.

|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Glennkill - Das Schafbuch

Glennkill ist ein Buch über Schafe. Man möchte fast meinen, von Schafen.
Denn es erzählt eine Geschichte, genauer einen Krimi aus ihrer Sicht.
Ihr Schäfer wird auf der Weide ermordet aufgefunden. Und daraufhin gehen die Schafe (jedes mit seinen individuellen und besonderen Fähigkeiten) auf Tätersuche und -jagd.

Ein köstlichen Buch, wenn man sich erstmal in all die Schafe der Herde und den ungewöhnlichen Blickwinkel auf die Dinge (der Geruchssinn ist alles!) eingestellt hat.

Kann ich nur wärmsten empfehlen. Als Lektüre im Liegestuhl.

P.S.: Ich seh grad, das Andrea Sawatzki das Hörbuch dazu liest. Passt irgendwie.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Buch des Wissens

Ich habe vor kurzem ein Buch durchgelesen. Es war nicht einfach. Keine spannungsgeladene Belletristik. Ein Sachbuch, 672 Seiten stark.
Es ist nicht mehr und nicht weniger, als die Geschichte von allem. Um genau zu sein: "Eine kurze Geschichte von fast allem".
Von Bill Bryson.
Und wenn man es gelesen hat, kann man dem fast nur noch hinzufügen: Es stimmt. Es steht gefühlt alles erklärt darin.

Vom Aufbau des Universums, von Atome, der Chemie, Physik, Geologie, Paläontologie und so weiter. Das alles als rein Fakten wär öde, fad, schwer verdaulich.
Bill Bryson reichert dies alles aber an mit einer Vielzahl von Geschichten und AnnektdotenAnekdoten rund um die verschiedenen Entdeckeungen und Experimente, mit Hintergründen zu den Forschern, ihren Verbindung, Feindschaften und Freundschaften.

Wenn man nur 5 Promille dessen behalten würde, was das Buch fast, man würde als allwissend gelten.
|  3 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Lexikons des Unwissens

Lexikon des Unwissens.
Ein tolles Buch, vor allem für Liebhaber von ungeklärten Fragen der Menschheit wie mich :-)

Es liest sich sehr flüssig runter und gibt einen Einblick in offensichtliche Fragen, deren Lösbarkeit man nie angezweifelt hätte, bei denen man nie in Zweifel gezogen hätte, dass sie schon gefühlt unendlich lange gelöst sind.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Vatikan-Verschwörung

Mein letztes Buch: Die Vatikan-Verschwörung von Kai Meyer.

Es haut einen nicht vom Hocker, um es mal gelinde auszudrücken. Verschwörungen um alte Verbindungen, Geheimnisse und Geschichten rund um den Vatikan, find ich ja ganz nett. Aber hier bleiben am Ende zu viele Geheimnisse offen, ungelöst, unbeantwortet. Als wolle man wie bei einem Film einen zweiten Teil provozieren.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Humboldt-Gauss-Biographie

Und noch ein Buch aus meiner kürzlichen Leserunde:

Die Vermessung der Welt von Daniel Kehlmann
Ich war ja erst skeptisch.
Aber ich muss sagen, es liest sich angenehm und unterhaltsam. Vor allem wenn man in einem Hinterstübchen eine feine Vorliebe für naturwissenschaftliches aus dem vorletzten Jahrhundert hat und man gern in der historischen Vertebraten-Sammlung des Naturkundemuseum Berlin stöbert.
Das Buch ist quasi eine auszugsweise Gemeinschaftbiographie der Herren Gauss und Alexander von Humboldt und auch als solche unbedingt empfehlenswert.
|  3 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Noch ein Buch von Frank Schätzing

Nun habe ich sie fast alle durch, die Bücher von Frank Schätzing. Liest sich ja auch recht flott weg.

Mit Mordshunger hatte ich nun das Erstlingswerk vom Herrn Schätzing in den Händen. Und der Titel spielt sowohl auf die kulinarischen Leckerbissen im Verlauf der Handlung als auch die hungrigen Löwen am Ende an. Feine Sache.
Nicht komplett überragend. Aber das muss ein Buch "für mal eben" auch nicht sein.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Bücherblog

Richtig gute Bücher.
Ein Blog über Bücher, inklusive einer Besprechung der aktuellen Amazon Top-20-Liste.
Ich nehm's mal mit auf meine Liste ...
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Vollidiot-Lesung

Wir waren ja die Woche auf einer Lesung. Meiner ersten, wie ich feststellte. Und ich kann sagen: Es hat sich gelohnt.

Gelesen wurde aus Tommy Jauds "Vollidiot". Und gelesen wurde von Christoph Maria Herbst (Stromberg). Eine rundum lusitge Veranstaltung, in der Christoph Maria Herbst sein gesamtes sprachliches (Dialekte aller Art!) Können in die Waagschale werfen konnte.

Und in Anbetracht des Preises und der geringen Publicity war das AMO doch überraschend voll.
Wie ich danach bemerkt habe, hat Christoph Maria Herbst natürlich auch das Hörbuch zu Vollidiot eingelesen/eingesprochen.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Drei Bücher von Frank Schätzing

In den letzten Wochen habe ich einen neuen Autor für mich entdeckt und einmal fast durchgelesen: Frank Schätzing.
Begonnen mit dem Bestseller "Der Schwarm" über "Lautlos" bis hin zu seinem Altwerk "Tod und Teufel".

"Der Schwarm":
Ein spannendes Buch. Mit einigen Längen zwar aber entgegen meiner Erwartungen kamen die "unrealistischen", ja fast außerirdisch anmutenden Verhaltensweisen diverser Meeresbewohner im Buch überraschend realistisch und wenig verstörend daher.

"Lautlos":
Ich liebe ja Bücher (und Filme), in denen US-Präsidenten in Gefahr geraten und vom Secret Service oder ähnlichem gerettet werden müssen. Komischerweise schlägt sich das nicht in einer persönlichen Bewunderung des Präsidentenamtes in der heutigen Politik nieder. Aber allein deshalb war dieses Buch sehr mitreißend. Im Unterschied zum "Schwarm" kommt "Lautlos" mit weniger Längern und weniger unrealistischen Erscheinungen daher - auch wenn diese nicht ganz ausbleiben.

"Tod und Teufel":
Dieses Werk sticht aus den anderen Werken von Schätzing heraus. Spielend im mittelalterlichen Köln muss es mit viel weniger Technikgebaren und einem rundum von technisch und biologisch unwirklichen Erscheinungen gesäuberten Plott auskommen.
Dafür spielt es im historischen Köln - und ich liebe ja Mittelaltergeschichten rund um Erzbischof, König und Kirche. Daher habe ich auch dieses Buch erst zur Seite gelegt, als es komplett verschlungen war.
|  2 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Fotos wunderschönder Bibliotheken

Bei Charming Quark habe ich einen Hinweis auf ein anscheinend wirklich schönes (aber leider auch sehr teures) Buch gefunden: Bibliotheken von Candida Höfer.
Candida Höfer hat wunderschöne (alte) Bibliotheken in aller Welt fotografiert. Leider kann ich mich nicht erinnern, jemals in einer Bibliothek von solchen Schönheiten gewesen zu sein.

Einige der großformatigen Fotos kann man hier bewundern ...


|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Komische Amazon-Rezensionen

Es gibt schon merkwürdige Auswüchse bei den Buchrezensionen bei Amazon. Oft geht es in den Bereich des Niedermachens der Konkurenz wie Volker König bei Telepolis zusammenfassend feststellt.
Manchmal aber sind die Rezensionen auch bewußt lustig, wie diese hier zur Bibel:

|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Bibliothek] - Bibliothek

Keine Ahung, warum die Bibliothek-Rubrik bisher statisch und nicht in die Datenbank integriert war. Nun gibt es sie hier und neu und zum Start alle bisherigen Bücher die dort zu finden waren. Und vielleicht bin ich dann auch etwas fleißiger mit meinen Kritiken :-)

"Per Anhalter durch die Galaxis"
Douglas Adams
Wohl DAS Buch der Informatiker mit der Antwort auf alle Fragen: "42".
Unterhaltsam, lustig, anders. Ein Muss!

Die einzige Trilogie in fünf Bänden.


"Ehrenschuld"
Tom Clancy

Und wieder einer von Tom Clancy. Langsam wird es schwierig, welche zu finden, die ich noch nicht gelesen habe ...
Ich verschlinge ihn zur Zeit gradezu ... Hab leider nur wenig Zeit. Dafür aber jeden Tag ein bisschen.


"Der Kardinal im Kreml"
Tom Clancy

Ein klassischer "Clancy". Spannend, spannend, spannend ... :-)


"2000 Jahre Christentum. Eine Religion verändert die Welt"
Leo Strohm


"JAVA ist auch eine Insel"
Christian Ullenboom

Wenn man Java programmiert, sollte man dieses Buch auf jeden Fall gelesen haben!
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Seiten-Navigation
1 2 »
Nach oben
Magdeburg bloggt
Suche:
  (C) copyright: Konrad Mühler - konrad@my-rho.de selbst programmiert