# Suche
# "Otto bloggt"
# Ohrwürmer
# Kontakt


 
# Alltag
# Magdeburg/Uni
# Medien
# Politik
# Kino
# Sport/SCM
# Radfahren
# Bibliothek


 
# Bits&Bytes
# Webfundstücke
# GUIuiui


 
# Panoramafotos
# WatchYourSteps
 

Weitere Seiten von mir

Meine Homepage
 kLog - lifeLog - Radfahren
lifeLog - Radfahren

Seiten-Navigation
« 1 2 3 4 5 »


Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Eingefrorener Nabendynamo

Nabendynamos können scheinbar einfrieren und so das Vorderrad blockieren. War mir auch neu. Wieder was gelernt.
|  2 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - RadfahrunfÀlle in Magdeburg

Die Auswertung der aktuellen Statistik der RadfahrunfĂ€lle in Magdeburg zeigt zwei große Ursachen:

Zum Einen wĂ€ren da die Idioten, die auf der falschen Seite fahren. Ein Umstand, der ohne Radwege erst gar nicht auftreten wĂŒrde. Auf der falschen Seite einer Straße hab ich noch selten einen Radfahrer gesehen.

Zum Anderen sind mit 20% der UnfĂ€lle normal fahrende Radfahrer, die von abbiegenden Autofahrern ohne RĂŒcksicht auf Verluste weg genietet werden scheinbar mit die Hauptbetroffenen.


Quelle: Volksstimme vom 1.3.2011

Setzt man Unfallzahlen und LĂ€nge der Straße ins VerhĂ€ltnis ist die innerstĂ€dtische Reuter-Allee die gefĂ€hrlichste Straße fĂŒr Radfahrer in Magdeburg. Und das, obwohl hier durchgĂ€ngig ausgebaute Radwege vorhanden sind. Nicht gerade ein Argument fĂŒr Radwege.

Auf die Fahrbahn aufgezeichnete rote Radstreifen, wie man sie aus StĂ€dten wie Dresden und Basel kennt, wĂŒrde da Radfahrern sicher ein Mehr an Aufmerksamkeit und damit Sicherheit vor blind abbiegenden Autofahrern geben.


Nachtrag: Ich hab die genauen Zahlen von der Polizeidirektion-Nord bekommen. Danach waren bei 545 UnfÀllen bei 282 (52%) die Radfahrer unschuldig.
|  5 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - UngeklÀrte Fragen der Menschheit - Radfahrerrotz

Selbst wenn man völlig verschnupft ist, stoppt die Nase beim Radfahren den Rotzfluß. DafĂŒr setzt er exakt dann wieder ein, wenn man vom Rad steigt.
Woran das wohl liegt?
Hat das mit der "Kopf-In-Den-Nacken"-Radfahrerhaltung zu tun?

P.S.: "Radfahrerrotz" liefert bis heute 0 Treffer bei Google. Wie heißen eigentlich solche Suchbegriffe, die sinnvoll klingen, aber noch keinen Treffer erzeugen?
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - HĂ€ngefahrrad

Mit diesem LiegeHĂ€ngefahrrad wĂŒrde man in Magdeburg als Radfahrer ganz sicher auffallen. Wobei, ist das noch ein Fahrrad?

|  3 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Fahrradhasserbewußtsein

Ist schon lustig, was manche Autofahrerinnen* so glauben mit Radfahrern alles machen zu können.
Zum Beispiel mit Minimaldistanz ĂŒberholen, schneiden, und sich dann beschweren und diskutieren, man habe ja ĂŒberholen mĂŒssen.
Nee ist klar. Kennen wir alle. Den Überholzwang fĂŒr Autofahrer. Gerade in 30er-Zonen wenn der Radfahrer schon fast 30km/h fĂ€hrt.
Wozu brauchen Autos auch SicherheitsabstĂ€nde. Außer fĂŒr ihren geliebten Lack. Die Gesundheit von Radfahrern ist da nur nebensĂ€chlich.

So lange die Magdeburger so ignorant gegenĂŒber Radfahrern sind (von einer Respektierung als gleichwertige Verkehrsteilnehmer wage ich in dieser Stadt ja nicht mal zu trĂ€umen) - so lange ist da noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten.
Andere StÀdte und LÀnder sind da schon viel weiter.
Bei uns wird sich sicher erst was Ă€ndern, wenn tĂ€gliches Autofahren in der Stadt zu teuer wird und das VerhĂ€ltnis von Autos zu Radfahrern sich dann deutlich verschiebt. Wann ist nochmal das Öl alle?

*bisher kannte ich solch ein Verhalten nur von MĂ€nnern in vornehmlich großmotorigen oder tiefergelegten Kisten. Dass auch Muttis mit Kindern auf den RĂŒcksitz in kleinen Kleinwagen zu solchen Harakiri neigen, war mir neu.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Polizei Magdeburg ignoriert Radfahrer

Wie weit es mit dem Bewusstsein gegenĂŒber Radfahrern in Magdeburg her ist, merkt man, wenn man morgens auf einem viel befahrenen Radweg (Damaschkeplatz) von einem Polizeiauto rotzfrech geschnitten und zur Vollbremsung genötigt wird - und der Polizeibeamte danach noch die unwissende Unschuld vom Lande miemt.
|  3 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - RadkÀlte

-6 Grad sind irgendwie nicht die bevorzugte Betriebstemperatur meiner Schmiere am Fahrrad.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Weicheier

Kaum ist es morgens mal 2 Grad und es schneit, schon dĂŒnnt sich der Fahrradpulk an der Ampel merklich aus und die Situation am RadstĂ€nder ist mehr als ĂŒbersichtlich.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Laute Fahrradhupe

Eine lautes Fahrradsignalhorn, leider etwas klobig, gibt es bei Globetrotter zu kaufen. Leider scheint es nicht nach der StVO zugelassen zu sein. Aber ob das die Beamten im Einzelfall wissen, ist auch wieder die Frage:



Aus dem Beschreibungstext:
"Ideal im urbanen Kampf gegen motorisierte, schwerhörige oder ignorierende Verkehrsteilnehmer: Air Zound besteht aus einem an Lenkstangen montierbaren Hupenkörper und PET-Flasche, die via 75 cm langem Verbindungsschlauch als ultraleichter Drucklufttank dient: lÀsst sich mittels Luftpumpe oder Kompressor schnell und simpel aufladen (max. 5 bar) und ist in der LautstÀrke von ca. 30 bis 115 dB regulierbar."
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Individualverkehrsstau

Kilometerlanger RĂŒckstau des Autoverkehrs in die Innenstadt hinein - es ging nichts mehr eben. Das ist ein innerer Vorbeimarsch fĂŒr einen Radfahrer :-)
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Fahrradklingel vs. Rufen

LangjÀhrige Untersuchungen haben ergeben:

Ein prĂ€gnant gebrĂŒlltes "Ey" ist bei Autofahrern in jedem Fall wirkungsvoller als die reine Fahrradklingel.

Auch wenn ich eine besonders laute Fahrradklingel habe (in einer UnterfĂŒhrung gezĂŒndet blĂ€st sie einem das Gehör weg (-; ), so wird sie von rechtsabiegenden, blinden Autofahrern gemeinhin nicht wahr genommen.

Nun kann man genĂŒsslich darĂŒber spekulieren, warum das so ist.
  • Ist eine Fahrradklingel zu leise?
  • Schaltet ein Autofahrergehirn bei einer Fahrradklingel sofort auf "Hm eh nur ein Radfahrer"
  • Sagt ein lauter Schrei einem Autofahrerhirn "Hui was immer das ist, es könnte meinem Phallusersatz gefĂ€hrlich werden! Bremsen!"
  • Und wie wĂŒrde es aussehen, wenn man anstelle einer Klingel einen in LautstĂ€rke und Klang einer Autohupe Ă€hnliches Akustikum verwenden wĂŒrde? WĂŒrde das vermeintliche Hupen eines anderen Autofahrers zu einer noch grĂ¶ĂŸeren Aufmerksamkeit fĂŒhren?

Bei FußgĂ€ngern, die glauben, ein Radweg sei das gleiche wie ein Fußweg und ĂŒberhaupt ist es ja nicht so gefĂ€hrlich von einem Rad mit 40km/h getroffen zu werden wie von einem Auto mit gleicher Geschwindigkeit - also bei solchen FußgĂ€ngern hat sich das klassische Klingeln (und Rufen schon gar) als Ă€ußerst gefĂ€hrlich fĂŒr beide Seite erwiesen - wenn es zu frĂŒh ausgefĂŒhrt wird.
Dann kommt es aufgrund der "-Nervöses-Wildschwein-Im-Scheinwerferlicht"-Reflexe der FußgĂ€nger zwangslĂ€ufig zur Kollision.
Als wesentlich wirkungsvoller hat sich hier das Klingeln (mit oben genannter Herzinfarktklingel) im Moment des Passierens des FußgĂ€ngers erwiesen - dann stellen seine sprunghaften Reaktionen keine Gefahr mehr dar - und seine Bewusstsein gegenĂŒber Radwegen wurde um ein kleines ” verbessert.
|  5 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Look out for cyclists

Immer schön auf die Radfahrer achten. Ein wunderbares Video zur Verkehrserziehung. Warum gibt es sowas nicht im deutschen Fernsehen?

|  1 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Autos auf dem BĂŒrgersteig

Ein Urteil, das mich gleich in mehrfacher Hinsicht freut: Als Vater, Radfahrer und Hasser arroganter Autofahrer :-)

Wenn ein Auto ordnungswidrig auf dem BĂŒrgersteig geparkt ist und dann von einem Kind mit einem Fahrrad beschĂ€digt wird, ist der Autofahrer grundsĂ€tzlich selbst schuld. Dies hat das Amtsgericht MĂŒnchen in einem veröffentlichten Urteil klargestellt. Damit wurde die Klage eines Falschparkers gegen die Eltern des Kindes abgewiesen. Er muss den Schaden von rund 1100 Euro selbst tragen. Das Urteil ist rechtskrĂ€ftig.
mehr in der FAZ ...
|  8 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Platzverbrauch im Verkehr

Beim velowahnsinn habe ich eine sehr schöne Bilderreihe gefunden.
Ein Vergleich, wer wieviel Platz im öffentlichen Raum und Straßenverkehr einnimmt.
In PKWs, die gleiche Menge Leute im Bus und auf FahrrÀdern.

|  1 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Tötung von Radfahrern ein Kavaliersdelikt?

   
Quelle:
Volksstimme 19.06.2009
Da kommt einem echt die Galle hoch.
Da wird fĂ€hrt ein junger Autofahrer in einer 50er Zone viel zu schnell, verliert die Kontrolle ĂŒber sein Auto und erwischt eine Radfahrerin tödlich.
Nun wurde der Mann in Gardelegen wegen fahrlÀssiger Tötung verurteilt.
Und zu welcher Strafe?

20 Stunden Fahrunterricht!

Ja da verliert man doch jegliches Vertrauen in die deutsche Rechtsprechung. Warum sammelt er nicht gleich an der Unfallstelle Papier auf? Oder leistest ne Viertelstunde gemeinnĂŒtzige Arbeit?

Und wenn die Strafe wegen seines jungen Alter so gering ausgefallen ist (dazu stand nichts im Artikel) dann kann ich nur sagen: Wer erwachsen genug ist, ein Auto zu lenken, der sollte auch erwachsen genug sein, fĂŒr seine Fehler damit einzustehen!
|  15 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Gepumpte Reifen

Es ist immer wieder toll, wenn das Rad mit frisch aufgepumpten Reifen nahezu von selbst fÀhrt :-)
|  1 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Interview mit Hep Monatzeder

Ein sehr interessante Interview mit einem der MĂŒnchener BĂŒrgermeister ĂŒber den Radverkehr in der Stadt und welche Konzepte in MĂŒnchen verfolgt werden:

"Wir mĂŒssen Autofahrern Raum wegnehmen"
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Einstellung gegenĂŒber Radfahrern

Heute bei schönstem Sonnenschein auf einem recht engen Radweg (links parkende Autos, rechts Blumenrabatten, BÀnke, Gitter, ...) in der Magdeburger Innenstadt:

Ein Bo-Frost-Mobil hat perfekt senkrecht auf dem Radweg geparkt und diesen astrein blockiert. Ich muss schieben!

Ich zum Fahrer der gerade mit einer Kundin beschÀftigt ist: "Warum parken sie hier auch dem Radweg ... ?"
UnglÀubige Blicke bei ihm und der Kundin
Ich: " ... warum parken Sie hier nicht auf der Straße. 3 Spuren. Alles frei. Das sollte doch reichen."
Fahrer: "Was glauben Sie, was die Polizei mir erzÀhlt, wenn ich da parke!!!"
Ich: "Na was glauben sie, was die Polizei Ihnen erzÀhlt, wenn Sie hier den Radweg dicht machen."
Fahrer: "Komm mach dich weiter ..."

Ich zĂŒcke mein Handy ... tippe ...

Ich ins Handy: "Ja guten Tag ... ich wĂŒrde gerne eine Anzeige aufgeben ... kleinen Moment ... das Kennzeichen ist KLE Trennung ... in 5 Minuten? Ja beeilen Sie Sich er will grad abhauen ... wiederhören."

Der Fahrer flitzt um seinen Wagen: "Ja ja ich setz ja schon zurĂŒck von deinem beschissenen Radweg."

Pseudo-Anrufe bei der Polizei funktionieren also noch immer :-)

So kann es ja nichts werden mit einem besseren Miteinander, mehr RĂŒcksichtnahme und vor allem weniger UnfĂ€llen - da passt die stĂ€ndige Stigmatisierung der Radfahrer als das eigentliche Übel des Straßenverkehrs und die weiterhin immense Ignoranz der Autogesellschaft und Politik was Radfahrer und ihre Belange betrifft nur all zugut ins Bild.
|  3 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Unfallstatistik Magdeburg 2008

Wie die Volksstimme heute berichtete, sind die Bedingungen fĂŒr Radfahrer 2008 in Magdeburg wieder hĂ€rter geworden. Sprich, die wurden weit hĂ€ufiger von unachtsamen ignoranten Autofahrern und FußgĂ€ngern zu Fall gebracht und verletzt.

Die Zahl der UnfĂ€lle mit -falschem Verhalten gegenĂŒber Radfahren- stieg um 10% auf 442 UnfĂ€lle.
Im Gegensatz dazu erhöhte sich die Anzahl der UnfÀlle, die durch Radfahrer verursacht wurden, nur um 2% auf 367.

Aber wie ich die Magdeburger Ordnungsbehörden so kenne, werden sie die Zahlen wieder auf ihre ganz spezielle Weise interpretieren und noch strenger gegen die bösen Radfahrer vorgehen, die so unverantwortlich sind, dem heiligen Autoverkehr nicht immer und ĂŒberall freiwillig die Vorfahrt zu schenken.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - FahrrÀder im ICE

Einen Vorteil hat es, dass Magdeburg komplett von allen ICE-Trassen abgeschnitten wurde:

Man kann in den hier verkehrenden FernzĂŒgen (meist IC) sein Fahrrad mitnehmen.
Auf die Problematik, dass dies bspw. in Berlin, wo fast nur ICEs als FernzĂŒge verkehren, schon wesentlich schwieriger ist, weist Benno Koch hin - seines Zeichens Fahrradbeauftragter Berlins.

Denn in ICEs können keine FahrrĂ€der mitgenommen werden, obwohl wohl die ICE-T-ZĂŒge mit Neigetechnik mit ebensolchen Waagen ausgeliefert wurden. Nur die Bahn scheint dies nicht zu wollen. Und lĂ€sst deswegen keine RĂ€der in ihre ICEs.
Dies scheint zum GlĂŒck europĂ€ischem Recht zu widersprechen. Mal sehen, was draus wird, und ob man demnĂ€chst dann doch mit dem Rad in den Schnellzug kann.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Seiten-Navigation
« 1 2 3 4 5 »
Nach oben
Magdeburg bloggt
Suche:
  (C) copyright: Konrad Mühler - konrad@my-rho.de selbst programmiert