# Suche
# "Otto bloggt"
# Ohrwürmer
# Kontakt


 
# Alltag
# Magdeburg/Uni
# Medien
# Politik
# Kino
# Sport/SCM
# Radfahren
# Bibliothek


 
# Bits&Bytes
# Webfundstücke
# GUIuiui


 
# Panoramafotos
# WatchYourSteps
 

Weitere Seiten von mir

Meine Homepage
 kLog - lifeLog - Politik
lifeLog - Politik

Seiten-Navigation
« ... 25 26 27 28 29 30 31


Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - 9/11 gefaked?

Querdenker in Sachen 9/11 treffen sich erstmals zum Gedankenaustausch
Telepolis faßt in diesem Artikel eine etwas wirres Treffen der 9/11-Skeptiker zusammen.

Äußerst interessant finde ich die (Verschwörnugs)These, dass die AnschlĂ€ge von Seiten der US-Regierung nur inszeniert wurden. Keine FlugzeugtrĂŒmmer im Pentagon und in Shanksville. Ein gefĂ€lschtes Osama-Video usw.
Es passt irgendwie ins Bild. Wer skrupellos einen Krieg beginnt und sich die GrĂŒnde aus den Fingern saugt, der macht vielleicht auch sowas *unheimliche-Akte-X-Musik-im-Hintergrund*
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Mit Deutschland geht's bergab ...

Waaaaaaaah!!!! Wann geht der nÀchste Flieger? Ich wandere aus!!!

Ich habe mir grad' ein Interview des Deutschlandfunks von gestern Vormittag angehört (auf MP3 - eine netter Service)
Der Bevölkerungswissenschaftler Herwig Birg spricht dort ĂŒber die Zukunft der Rente in Deutschland und macht dabei eine interessante Rechnung auf:
Um die Renten der zukĂŒnftigen Renter bezahlen zu können, mĂŒssten die VersicherungsbeitrĂ€ge sofort auf das 2-fache erhöht werden.
Denn es kommen nicht nur mehr Rentner auf uns zu. Das ist allgemein bekannt und damit werden heute auch alle Modelle durchgerechnet. Der Fehler, der heutzutage aber gemacht wird, sei eine Nichtbeachtung der Tatsache, dass aufgrund der heute hohen Bruttoeinkommen bei gleichem Rentenniveau (70%) der Absolutbetrag der Renten enorm ansteigen wird. Denn die heute WerktĂ€tigen mit hohem Bruttoeinkommen haben natĂŒrlich auch Anspruch auf eine höhere Rente.
Außerdem Ă€ußert Birg ein paar sehr interessante Gedanken zum (negativen) Bevölkerungswachstum und Einwanderung.
Da kann man wirklich nur noch auswandern. Wer kann mir eine nette warme Insel mit DSL-Anschluß empfehlen?
|  3 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Zu schweres Abi in Sachsen

Eigentlich will ich mich ja nicht mehr so aufregen :-)
Aber heute zum nachpfingstlichen Dienstagnachmittag kann ich es mir nicht verkneifen:

Spiegel.de berichtet von einem angeblich zu schweren Mathe-Abitur in Sachsen.
Die Zentral-PrĂŒfung sei, vor allem im Mathe-Grundkurs, zu schwer gewesen.
Das Kultusministerium verweist darauf, dass die Abiturienten "in Mathematik sicher anspruchsvolle Aufgaben erhalten" hÀtten, der Noten-Durchschnitt aber sowohl im LK wie im GK genauso gut/schlecht sei wie im Vorjahr.
Der Vorsitzende des Landeselternrates Stwrtetschka wird dagegen wie folgt zitiert:
"Erschreckend, wenn im Staatsministerium seit Jahren bekannt ist, dass sich der Durchschnittswert fĂŒr Mathematiknoten um den Wert vier herum bewegt und man nicht darauf reagiert."

Ja was will er denn???
Das die PrĂŒfungen so einfach gestrickt werden, dass alle Einsen und Zweien kriegen? Das sich in Zukunft SchĂŒler nicht einem (vorgegebenen) hohen Niveau anpassen mĂŒssen, sondern das Niveau zu den SchĂŒlern hinabsteigen soll?
Dann wĂ€ren wir bei einem Ă€hnlichen System wie hier in Sachsen-Anhalt, bei dem bei einer Klausur nur eine bestimmte Anzahl von SchĂŒlern eine 6 bekommen dĂŒrfen. Sind es mehr, muß die Klausur nochmal geschrieben werden, oder aber der Lehrer muß sich aufwĂ€ndig vor dem Direktor rechtfertigen, warum denn seine SchĂŒler so dumm sind und warum er nicht einfachere Klausuren schreiben kann.

Die Folge wĂ€re ein Abitur, das nichts besonderes mehr ist, ein Allerweltsabschluß quasi, und eine Abinote, die nicht wirklich viel zĂ€hlt.
Aber halt, ist es heute nicht schon so? Na dann, gute Nacht, deutsche Bildung.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Mit Deutschland geht's bergab

Mit Deutschland geht's bergab!

Eigentlich wollte ich mir mit dem Beginn dieser Serie noch etwas Zeit lassen. Im Moment ĂŒberlege ich sogar, ob ich ĂŒberhaupt weiter schreiben sollte.
Aber ein Artikel von Jens Scholz hat in mir wieder diese Wut und diesen Unmut ansteigen lassen.
Die Wut, auf all die Jammerer, die Miesmacher, die Neinsager, die Verweigerer und Kaputtreder.

Ja, Deutschland geht es seit lÀngerem schlecht. Ja, im Moment sieht es auch nicht nach einer Besserung aus. Aber anstatt die Dinge anzupacken,
auch schmerzliche KĂŒrzungen in Kauf zu nehmen und einmal lĂ€nger als ein halbes Jahr oder bis zur nĂ€chsten Landtagswahl im Voraus zu denken, wird von allen Seiten nur geblockt, gemault und protestiert.


Im Laufe der Zeit haben alle gesellschaftlichen Gruppen vom Arbeitslosen bis hin zum Manager immer mehr vom Staat an Leistungen gefordert und auch bekommen. Das hat solange gut funktioniert, wie es Deutschland verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig gut ging. Doch kaum geht es mal nicht mehr steil bergauf und dem Staat dementsprechend schlechter und fordert dieser, zu Recht wie ich meine, etwas von seinen BĂŒrgern zurĂŒck, plant KĂŒrzungen und Streichungen, schon wird blockiert, protestiert und „Nein“ gesagt.
Mir scheint, alle sind der Meinung, dass gespart werden muß, aber bitte nicht bei einem selbst.

Bei der Gesundheit? „Nein“, dort nicht, denn das wĂŒrde einen ja direkt betreffen.
Bei der Rente? „Nein“, sagen die Rentner, weil es sie direkt betrifft. „Jein“ sagen die Jungen, denn es wird sie frĂŒher oder spĂ€ter direkt betreffen.
Bei der Bildung? „Vielleicht“, aber viel zu sparen ist da ja nicht mehr.
Bei den Arbeitslosen und SozialhilfeempfĂ€nger? „Mitunter“, sagen die
Arbeitenden. „Nein“ sagen die Politiker, denn das sind ĂŒber 4 Millionen WĂ€hler. Und was könnte man hier noch sparen?

Vielleicht ring ich mich ja dazu durch, in Zukunft hier die ein oder andere Idee zu Deutschland und seiner Politik zu veröffentlichen. Ideen, wie man es vielleicht besser oder zumindest anders machen könnte. Nur sind diese Ideen teils recht extrem und provokativ, so dass ich im Moment noch eher unschlĂŒssig bin.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Immer diese Gewerkschaften ...

Es ist schon interessant. Mit Deutschland scheints wirklich den Bach runter zu gehen und alle haben einen tierischen Hass oder Frust auf die Bundesregierung im Besonderen und die Politiker im Allgemeinen.
Ich nicht!!!

Komischerweise empfinde ich immer grĂ¶ĂŸere Sympathie mit Gerhard, MĂŒnti & Co. und fast schon ein wenig Bewunderung bei ihrem tĂ€glichen Kampf gegen alle Lobbygruppen und die Gewerkschaften.
Obwohl. Eigentlich sind letztere ja auch nichts anderes als eine Lobbygruppe.

Schon seit LĂ€ngerem richtet sich mein Unmut dagegen immer mehr gegen die Gewerkschaften. Vornweg Herr Zwickel und Her Bzirske. Die scheinen ja gegen alles und jeden zu sein. Die klassischen Nein-Sager-ohne-Alternativen. Da wird selbst die CDU blass vor einem solchen Blockadetalent.

Den Reichen wollen sie es nehmen. Nun gut. Von mir aus. Dann sollten sie aber mal mit gutem Beispiel vorran gehen und ihre NebeneinkĂŒnfte aus Aufsichtsratsposten und sonstigen KĂŒngelgeschĂ€ften der maroden Staatskasse spenden. Das wĂ€r doch mal was!
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - BrĂŒderliche KampfesgrĂŒĂŸe ...

.. zum 1. Mai :-)

Irgendwie war ja frĂŒher alles besser. Auch die Mai-Demos. In meinen jĂŒngeren Tagen wurde da schön ruhig einmal die Pieck-Allee runtermarschiert, vorbei an einer netten TribĂŒne mit netten Rentern. Es wurden schicke Fahnen geschwungen und die Stimmung war viel ausgelassener und fröhlicher als heute *zwinker*

Heute wird man ja von dem vielen Rumgetrillerpfeife ganz wuschig im Kopp.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Wehrdienst?

Schon seit Jahren hör ich immer wieder (in den Medien), dass es eine Wehrungerechtigkeit gibt, da nur noch ein kleiner Teil der Wehrpflichtigen eingezogen wĂŒrde und seinen Dienst an der Waffe oder am Rentner ableisten muß.
Nur komisch, dass ich noch keinen einzigen getroffen habe, auf den das zutrifft. SÀmtliche mÀnnliche Jugendliche in meinem Bekanntenkreis wurden eingezogen.
Keine Ahnung, wo die ĂŒber 50% herkommen sollen, die vom Wehrdienst verschont bleiben.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Und wieder ein PR-Punkt fĂŒr Saddam

Breaking News: Saddam Hussein zeigt sich auf den Straßen in Bagdad

Auch wenn die Bilder nicht live sind und Hussein gedoubelt wird, so wird dies doch eine ungemeine Wirkung und Motivation auf die Iraker ausĂŒben.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Chancen im Inneren

So schlimm der Irak-Krieg auch sein mag - die immense MedienprĂ€senz und Übermacht der Kriegsbilder im Fernsehen birgt in sich die Chance fĂŒr den Durchbruch in der Innenpolitik:

Denn wĂ€hrend in den Nachrichtensendungen nahezu ausschließlich ĂŒber Bagdad, Bush und Blair berichtet wird, können doch Schröder und Konsorten im Stillen mal endlich ein stimmiges Konzept zu Reformen im Inneren ausarbeiten, ohne sich gleich nach den ersten 2 Stichpunkten und Bemerkungen fĂŒr alles rechtfertigen zu mĂŒssen.
Und in ein paar Wochen, wenn im Irak alles gelaufen ist, können sie alle mit einem großen Gesamtkonzept quasi ĂŒberrumpeln.

Das wÀr mal was!!!
Aber mich fragt ja wieder keiner ;-)
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Merkels Untergang?

Angela Merkel leistet sich mit ihrer Pro-Amerika- und Pro-Kriegs-Position aber auch ein Ding nach dem nÀchsten. Aber sie hat ja (wenn man mal von ihrem Physik-Studium absieht) nichts anderes gelernt als Ar...kriechen:
1. Pionierleiterin,
2. Chef-Ar...kriecherin von Helmut Kohl und nun
3. das ganze bei Herrn Bush junior

(C) dpa

Wenn die CDU clever ist, nutzt sie diese Chance um Merkel ein fĂŒr alle mal loszuwerden. Denn wenn die CDU ehrlich ist, kann ich mir vorstellen, dass die an Angela ganz schön zu kauen haben: Erstens eine Frau als Parteivorsitzende (das hat noch nicht mal die SPD geschafft) und dann auch noch eine Frau aus dem Osten. *doppelzwinker*
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Sprachregelung?

Warum heißt das eigentlich immer "DER Irak" und nicht einfach nur "Irak"? Warum heißt es: "Krieg gegen DEN Irak" und nicht "Krieg gegen Irak". Man sagt doch auch nicht: "Krieg gegen das Vietnam", oder "Krieg gegen das Nordkorea" (nur mal so als Beispiel).
Bei DEN Usa (DEN Vereinigten Staaten ...) wĂŒrde ich es ja noch verstehen. Aber so ...
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Es hat begonnen :-(((

Heute Nacht haben die Amerikaner begonnen Bagdad zu bombardieren – mit „gezielten“ zunĂ€chst wie es heißt, aber das ist jetzt auch egal.
Ich als „Nachtarbeiter“ hab mir die Rede von Bush dann doch noch angetan. Mich ĂŒberraschte, dass er diesmal gar nicht so komisch gelĂ€chelt hat, wie bei seinen sonstigen Reden.
Und irgendwie wollte ich grade den Fernseher ausmachen, als die ARD (diesmal als eine der ersten) mit ihren Breaking News begann. Man konnte in den folgenden Minuten zusehen, wie die Sender nach und nach auf eines der weltweit vielleicht 2 oder 3 verschiedenen Bilder (CNN, NBC und ?) aus Bagdad schalteten.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Von den USA lernen heißt Englisch lernen

Wenn ich aus der Irak-Debatte was gelernt habe (mal davon abgesehen, dass ein Großteil der Amis wirklich „krank“ ist), dann sind das zwei neue Wörter in meinem begrenzten Englisch-Wortschatz:
„Weapons of Mass Destruction“ und „Security Council“
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Es geht los :-(

Das war’s dann wohl. Die UN-Inspektoren sollen abgezogen werden. Ein sicheres Zeichen, dass die Amerikaner in KĂŒrze zuschlagen werden. Wenn nicht heute Nacht, dann spĂ€testens in der Nacht zum Mittwoch.
Am 13.03. war Neumond. Warum dies entscheidend ist, könnt ihr hier nachlesen.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Just a little Blix

Grade steht mal wieder ein Kurzvortrag von Herrn Blix im Weltsicherheitsrat an. Und mindestens 7 Sender senden live. Gleiches Bild, gleicher Ton. Aber jeder mit seinem eigenen Dolmetscher! Und da die Herren (und Damen?) in New York lieber SmallTalk machen, interviewen sich die Reporter selber.
Leider gibt es da viele Wiederholungen und man redet im Kreis. Und die interessanten und schlĂŒssigen Berichte, die zeigen, was wirklich wichtig war, erscheinen mangels echter funktionierender Wahrsager immer erst Jahre spĂ€ter.
Und in 3 Jahren wird man dann lesen, dass Joschka Fischer, heute auf dem Diplomatenklo des Sicherheitsrates, Collin Powel getroffen und man beim HĂ€ndewaschen die Entscheidung ĂŒber Krieg und Frieden getroffen hat. Und keiner der Reporter heute hat’s auch nur geahnt.
|  0 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Seiten-Navigation
« ... 25 26 27 28 29 30 31
Nach oben
Magdeburg bloggt
Suche:
  (C) copyright: Konrad Mühler - konrad@my-rho.de selbst programmiert