# Suche
# "Otto bloggt"
# Ohrwürmer
# Kontakt


 
# Alltag
# Magdeburg/Uni
# Medien
# Politik
# Kino
# Sport/SCM
# Radfahren
# Bibliothek


 
# Bits&Bytes
# Webfundstücke
# GUIuiui


 
# Panoramafotos
# WatchYourSteps
 

Weitere Seiten von mir

Meine Homepage
 kLog - Konrads webLog
kLog - Konrads webLog


Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Radfahren] - Stadt Magdeburg gef├Ąhrdet wissentlich Radfahrer

Die Stadt Magdeburg legt es bewusst auf Konflikte zwischen Radfahrern und Autos an. Wenn man b├Âse w├Ąre, k├Ânnte man auch sagen: Sie nimmt die Gef├Ąhrdung von Radfahrern bewusst in Kauf.
Anders ist die Antwort auf eine Anfrage zur fehlerhaften Beschilderung am Wilhelmst├Ądter Platz nicht zu deuten:

Anfrage:

Wenn man als Radfahrer am Wilhelmst├Ądter Platz das kurze St├╝ck Einbahnstra├če der Gerhard-Hauptman-Str. entgegen der Fahrtrichtung f├Ąhrt (freigegeben durch entsprechendes Zeichen und gesonderte Radstreifenmarkierung auf der Stra├če), so hat man wenige Meter sp├Ąter bei der Zusammenf├╝hrung mit dem "linken" Teil der G.-Hauptmann-Stra├če keinerlei Hinweis, dass hier die Autos von links Vorfahrt haben.
F├╝r die Autos ist das aber klar, weil hier die Hauptstra├če mit entsprechender Beschilderung abbiegt.

Hier m├╝sste entweder die Hauptstra├čenregelung durch ein normales "Rechts-Vor-Links" ohne Schilder abge├Ąndert werden ... oder ein entsprechendes Hinweisschild f├╝r die Radfahrer in der Einbahnstra├če angebracht werden, damit diese nicht f├Ąlschlicherweise glauben, sie h├Ątten Vorfahrt.





Die Antwort der Stadt Magdeburg (Hervorhebungen durch mich):

Da der Radfahrer vom Wilhelmst├Ąder Platz kommend rechts gef├╝hrt wird (unmittelbar nach der Abbiege-Vorfahrt) ist dies nicht problematisch. Zu dem hat der abbiegende PKW-Verkehr den Radler "im Blick". Dieser wird an dieser Stelle nur durch etwa parkende Fahrzeuge verdeckt.

Auch eine Anordnung von Z 205 (Vorfahrt gew├Ąhren) f├╝r Radfahrer w├Ąre nach diesseitiger Einsch├Ątzung kaum hilfreich, da dies der Erfahrung nach nicht beachtet werden w├╝rde.
|  1 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Kommentare:

Obgleich ich t├Ąglich diese Stelle kreuze, habe ich bis dato noch nie dieses kleine Wegst├╝ck benutzt.
Dennoch:

Ich pers├Ânlich halte es f├╝r inh├Ąrent problematisch, wenn zwei Stra├čenverkehrsteilnehmer sich beide in der Vorfahrtsituation w├Ąhnen.
Seinen Gegen├╝ber "im Blick" zu haben und damit zu rechnen, dass er auch wirklich die Kreuzung bef├Ąhrt, das sind doch nun wirklich zwei paar Schuhe.

Und au├čerdem: Wer *hat* denn dann nun eigentlich Vorfahrt? Wer w├Ąre denn effektiv im Recht, wenn es zu einem Crash kommt? Sofern bei kein allgemeiner Paragraph der StVO bei der so ausgeschilderten ausnahmweisen gegenl├Ąufigen Benutzung der Stra├če etwas regelt, halte ich eine solche Beschilderung nicht f├╝r "problematisch", sondern f├╝r "widerspr├╝chlich" bzw. "falsch".

Diesbez├╝glich kann ich nur auf das Urteil vom LG Osnabr├╝ck (5 O 1785/06) verweisen:
"Gemeinde haftet f├╝r falsche Vorfahrtsbeschilderung":
http://www.autokiste.de/psg/archiv/a.htm?id=5940

Gleiche Situation: Vorfahrtsschild auf der einen Seite, Rechts-Vor-Links-Vermutung auf der anderen Seite. Im ersten verfahren wurde entschieden, dass keine der beiden Parteien eine Schuld treffe, deshalb m├╝ssten sie sich die Schadensregulierung jeweils h├Ąlftig teilen.

Mit einer weiteren Klage wurden dann von der Stadt diese Kosten eingeklagt. Die Unfallstelle sei objektiv unrichtig beschildert gewesen, wodurch (unabh├Ąngig von der von der Stadt unterstellten erh├Âhten Geschwindigkeit) worauf der Unfall urs├Ąchlich zur├╝ckzuf├╝hren sei. Es l├Ąge eine Amtspflichtverletzung gegen die Verkehrssicherunfspflicht vor. Dieser Klage wurde entsprochen.

Ivo am 11.05.2016 - 14:50:00

Neuen Kommentar hinzufŘgen:

Name:
E-Mail:


Wird nur verwendet,
um Antworten zuzuschicken!
Homepage:
Kommentar:
(alle HTML-Tags
werden entfernt)
Spamschutz - Gebt hier bitte den
ersten Buchstaben des Alphabets ein:
Mail bei weiteren Kommentaren
Pers÷nliche Daten merken
 
Nach oben
Magdeburg bloggt
Suche:
  (C) copyright: Konrad Mühler - konrad@my-rho.de selbst programmiert