# Suche
# "Otto bloggt"
# Ohrwürmer
# Impressum
# Kontakt


 
# Alltag
# Magdeburg/Uni
# Medien
# Politik
# Kino
# Sport/SCM
# Radfahren
# Bibliothek


 
# Bits&Bytes
# Webfundstücke
# GUIuiui


 
# kDaily
# Panoramafotos
# WatchYourSteps
 

Weitere Seiten von mir

Meine Homepage
 kLog - Konrads webLog
kLog - Konrads webLog


Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Behindertenparkplatzkorrelation

Gibt es wirklich diese doch eher platte Korrelation zwischen Ignoranz bei Behindertenparkplätzen und der Größe des jeweiligen Autos?

Ich fahre jeden Morgen an einem Krankenhaus mit einem Behindertenparkplatz davor vorbei. In 80% der Fälle steht ein Auto auf dem Platz. Und zwar eins von Eltern, die eben mal ihre Kinder in der nahe gelegenen Kita abgeben. Manchmal, wenn der Behindertenparkplatz besetzt ist, wird auch gleich noch der neben liegende Eingangsbereich des Krankenhauses zugeparkt.

Nun habe ich auf dem Behindertenparkplatz noch nie einen Twingo, Smart oder rostigen Dacia stehen sehen. Sondern ausschließlich große BMW, Mercedes, ab und zu ein SUV oder einein besonders auffällig getunten Passat.

Eigentlich ist mir die Analogie zu platt: Großes Auto, wenig Hirn, pure arrogante Ignoranz.
Aber ich kann mir meine Beobachtungen momentan nicht anders erklären.
|  4 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Kommentare:

Ich glaube eher - ohne das gutzuheißen - dass es an der steigenden Schwierigkeit liegt, Parkplätze/Haltemöglichkeiten für große Autos zu finden. Unser Yaris jedenfalls passt immer irgendwo hin ;-)

Franzi am 26.04.2013 - 11:12:30

@Franzi: Das mag sein - aber dieser Umstand muss erst noch gepaart sein mit dem Anspruch "Aber ich muss doch hier irgendwo parken" und "Neee, da hinten muss ich so weit laufen, wenn ich da parke" ... Und komischerweise kommt das bei Fahrern größerer Autos eher zusammen als bei Fahrern kleinerer Wägelchen.

Konrad am 26.04.2013 - 11:33:59

Der Vergleich "großes Auto - wenig Hirn" zielt wohl in die falsche Richtung.
Ich sehe eher einen Zusammenhang zwischen der (finanziellen) Möglichkeit, sich so ein Auto leisten zu können und dem, sagen wir es mal vorsichtig, etwas geringer als durchschnittlich ausgeprägten Selbstzweifeln ("Das steht mir in meiner Position einfach zu"). Oder anders: Diese Mitbürger haben oft besser als andere verstanden, wie unsere Ellenbogengesellschaft nun leider einmal funktioniert ;-)

Roland am 28.04.2013 - 20:34:02

Bei uns in Leipzig ist das Phaenomen ebenfalls zu beobachten, allerdings kommen hier immer noch die Radfahrer-Muetter und Radfahrer-Vaeter dazu, die ihr Kind mit dem Anhaenger zum Kindergarten kutschieren und mangels Stellflaeche die Waegelchen samt Rad auf der Strasse oder den fuer KFZ vorgesehenen Parkplaetzen (inkl. der Behindertenplaetze) abstellen.
Man koennte also auch durchaus den "Verstehern" und "Bewusst-auf-Ellenbogen-Verzichtern" die Vernunft absprechen.
Ich fuer meinen Teil wuerde sowohl die dort parkenden PKW, als auch die Fahrraeder abschleppen, wegholen und erst gegen Zahlung eines Bussgelds im 4stelligen wieder freigeben.

Pinky am 29.04.2013 - 08:16:54

Neuen Kommentar hinzufügen:

Name:
E-Mail:


Wird nur verwendet,
um Antworten zuzuschicken!
Homepage:
Kommentar:
(alle HTML-Tags
werden entfernt)
Spamschutz - Gebt hier bitte den
ersten Buchstaben des Alphabets ein:
Mail bei weiteren Kommentaren
Persönliche Daten merken
 
Nach oben
Magdeburg bloggt
Suche:
  (C) copyright: Konrad Mühler - konrad@my-rho.de selbst programmiert