# Suche
# "Otto bloggt"
# Ohrwürmer
# Impressum
# Kontakt


 
# Alltag
# Magdeburg/Uni
# Medien
# Politik
# Kino
# Sport/SCM
# Radfahren
# Bibliothek


 
# Bits&Bytes
# Webfundstücke
# GUIuiui


 
# kDaily
# Panoramafotos
# WatchYourSteps
 

Weitere Seiten von mir

Meine Homepage
 kLog - Konrads webLog
kLog - Konrads webLog


Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Politik] - Die Frau ohne Hochschulabschluss

Na endlich!
Als promovierter Informatiker, der viele Jahre intensive Arbeit in seine Dissertation gesteckt hat, konnte es für mich keine andere Entscheidung geben. Und gerade verleiht Frau Schavan Preise für "wissenschaftliche Exzellenz" in Südafrika. Das Schicksal ist manchmal schon sehr zu Späßen aufgelegt.

Komisch, dass man gar nichts darüber liest, auf welch verfilzten Wegen Frau Schavan damals überhaupt zu ihrem Doktortitel gekommen ist.

Nun gut, jetzt ist sie eine Abiturientin ohne Hochschulabschluss.

|  6 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Kommentare:

Ähm, die Frau ist nun ohne akademischen Titel, aber vom Hochschulabschluss (also Diplom) konnte ich bisher nichts lesen...?

René am 06.02.2013 - 11:45:13

Schavan hat kein Diplom!!!
Sie hat direkt promoviert.
Ging damals in Ausnahmefällen (katholische Connection und so).

Konrad am 06.02.2013 - 12:01:11

was hat denn ein amtlich anerkannter grad mit dem bildungsstand oder besser dem wert eines menschen zu tun?
ich kenne viele menschen, die haben nicht mal abitur und sie ernähren durch ihre wertschöpfende arbeit die vielen wertschöpfungslosen mit. die wertschöpfungslosen, die mit abitur und mit oder ohne abgeschlossenem studium nur formulare ausfüllen oder projektpläne malen, die nix mit der realität zu tun haben, bloss damit manager diese berichte und pläne dann wieder "kontrollieren" können (wie geht das eig., etwas kontrollieren, von dem man selbst keine ahnung hat? das führt doch zwangsläufig zu manager-fehlentscheidungen - alles schon selbst erlebt :-))
ich selbst fühle mich schon schlecht, dass ich als it-leiharbeiter in einem multinational agierenden ausbeuter-konzern mehr verdiene als ein fliesenleger, der das (sicher nicht gerade kleine) bad eines managers fliest :-)
aber zumindest bin ich froh, dass ich in meinem studium noch diskutieren konnte, filme wie "loose change" noch im internet gesehn habe, bevor sich überhaupt ein filmverleih getraut hat, sie auf dvd rauszubringen.
heute lernen studenten doch nur noch auswendig, ohne zu hinterfragen und nehmen das auswendig gelernte dann sofort als ihre eigene meinung an - vllt ist es ja deshalb frau schavan so schwer gefallen, zitatate zu kennzeichnen :-)

Lars Hartmann am 06.02.2013 - 22:54:31

Ach Lars, ein Fliesenleger braucht keinen Hochschulabschluss ... aber als oberste deutsche Wissenschaftlicherin fände ich schon jemanden befremdlich, der noch nie eine Uni erfolgreich von innen gesehen hat - und das hat Frau Schavan ja nun.

Konrad am 07.02.2013 - 08:40:03

Ich finde ja auch, dass Frau Schavan auf dem Platz nichts zu suchen hat. Aber wer unserer Politiker (oder besser gesagt Marionetten der Konzerne und Banken) hat das denn eig. überhaupt?
Nehmen wir doch zunächst einmal Frau Merkel: K.-T. zu Guttenberg wegen des gleichen Vorwurfs in Schutz genommen, bis der Druck zu groß wurde. Beim Ex-Bundespräsidenten Wulff wars ähnlich. Auf Steuerzahlerkosten mit Herrn Ackermann seinen 60. Geburtstag gefeiert (wohlgemerkt einem der Haupt-Mitverantwortlichen dieser Finanzkrise). Ein Herr Schäuble sitzt auch noch in ihrem Kabinett. Zur Erinnerung: Das ist der mit der 100.000DM-Affaire. Das ist auch der, dem wir unseren "tollen" neuen Personalausweis verdanken, den man dank RFID-Chip noch aus mehreren Metern Entfernung auslesen kann.
Oder schauen wir uns den Rüstungsexportbericht 2011 an: http://www.bmwi.de/DE/Mediathek/publikationen,did=525246.html Ich find es schon grotesk, dass der Bericht mit dem Slogan "WIRTSCHAFT. WACHSTUM. WOHLSTAND." überschrieben ist. Aber wenn man sich den Bericht nur ein bisschen genau anschaut, dann sieht man warum: Eine extreme Zunahme der Waffenlieferungen in Dritt- und Entwicklungsländer. Man muss sich ja Folgeaufträge sichern (was nützt es, wenn mit den Waffen nicht geschossen wird), nur so kann WACHSTUM "nachhaltig" aufgebaut werden und für den WOHLSTAND sorgen (wessen Wohlstand auf wessen Kosten eig.?)


Lars Hartmann am 07.02.2013 - 22:37:16

Dass Schäuble nach allem was er mit der Schwarzgeldaffäre zu tun hatte noch im Amt ist, gehört für mich zu den politischen Wundern dieses Jahrzehnts. Zeugt aber auch von der extremst dünnen Personaldecke der CDU.

Konrad am 08.02.2013 - 08:56:33

Neuen Kommentar hinzufügen:

Name:
E-Mail:


Wird nur verwendet,
um Antworten zuzuschicken!
Homepage:
Kommentar:
(alle HTML-Tags
werden entfernt)
Spamschutz - Gebt hier bitte den
ersten Buchstaben des Alphabets ein:
Mail bei weiteren Kommentaren
Persönliche Daten merken
 
Nach oben
Magdeburg bloggt
Suche:
  (C) copyright: Konrad Mühler - konrad@my-rho.de selbst programmiert