# Suche
# "Otto bloggt"
# Ohrwürmer
# Impressum
# Kontakt


 
# Alltag
# Magdeburg/Uni
# Medien
# Politik
# Kino
# Sport/SCM
# Radfahren
# Bibliothek


 
# Bits&Bytes
# Webfundstücke
# GUIuiui


 
# kDaily
# Panoramafotos
# WatchYourSteps
 

Weitere Seiten von mir

Meine Homepage
 kLog - Konrads webLog
kLog - Konrads webLog


Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Magdeburg] - Unerlaubte Wahlbeeinflussung?

Eine unerlaubte (?) Wahlbeeinflussung der lustigen Art eben im Wahllokal in Stadtfeld erlebt:

Wahlhelferin: "Hier ihr Zettel für den Bürgerentscheid" (Gemeint ist der Bürgerentscheid zur Ulrichskirche)
Älterer Wähler: "Bleiben Sie mir weg damit, ich will keine Kirche haben!"
(Er verweigert die Annahme des Zettels)
Wahlhelferin: "Aber das können Sie doch genau hier ankreuzen ..."

Es ist doch immer wieder schön, wenn einem derart beim Ausfüllen geholfen wird.
|  13 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Kommentare:

Schöne Anekdote zum 'Bürgerentscheid für oder gegen den Wiederaufbau der Ulrichskirche'. Wenn man nicht alles immer kurz fassen würde, gäbe es auch keine Beeinflussung ;)

Thomas N. am 20.03.2011 - 10:45:08

Wie meinst du das mit dem "kurz fassen"?

Konrad am 20.03.2011 - 10:47:59

Wo stand nochmal die Ulrichskirche?

Petra am 20.03.2011 - 18:17:49

@ Petra: auf dem Ulrichsplatz zw. Alex und City Carre

@ Konrad es ist ja der Bürgerentscheid für oder gegen die Ulrichskirche ... damit ist klar worum es geht. D.h. ein "Hier ist ihr Zettel zum Bürgerentscheid für oder gegen den Wiederaufbau der Ulrichskirche." wäre besser und eindeutiger ;)

Thomas N. am 20.03.2011 - 19:25:03

Wahlhelfer dürfen dir aber keine Tipps geben und dich beraten. Du kannst nicht als Wähler nicht hingehen und sagen "Ich würde gern den Haseloff als Ministerpräsident, wo muss ich denn dafür mein Kreuz machen?" oder "Ich will keine neue Kirche, wo muss ich dafür ankreuzen?" - Die Wahlhelfer dürfen dir da nicht helfen.

Konrad am 20.03.2011 - 19:43:48

@Thomas: Nein, es war kein Bürgerentscheid "für oder gegen" die Ulrichskirche. Es war ein Bürgerentscheid "gegen oder nicht gegen die Ulrichskirche".
Das mag zwar wie Krümelkackerei klingen, aber es unterstreicht letztlich nochmals, dass diese ganze Thematik nicht ganz einfach zu fassen ist.

Ivo am 21.03.2011 - 02:05:16

Unabhängig davon find ich das natürlich eine wirklich schöne Anekdote! :-D

Ivo am 21.03.2011 - 02:06:01

Die Wahlhelfer sind AUCH dafür da dir beim Wählen zu helfen. z.B. Blinde wissen garnicht wo das Kreuz zu machen ist. Sie können sich wenn sie wollen eine Schablone anfordern. Ebenso können sie aber auch eine Person ihres Vertrauens bitten das Kreuz zu machen, diese Person muss nicht zwingend ein Verwandter sein, sondern kann auch ein Wahlhelfer sein.
Und wegen der Gleichstellung dürfen das auch sehende Personen in Anspruch nehmen.
Geheime Wahl heisst nicht das du nicht rausposaunen darfst was du gewählt hast, das heisst nur das keine hinter den Schirm schauen darf wenn du es nicht explizit erlaubst.

Wähler am 21.03.2011 - 09:07:04

@Ivo: Solche juristisch sprachlichen Feinheiten versteht der gemeine Wähler meist nicht. Ich mein, wenn ein Viertel der Leute die SED wählt, was will man da erwarten.

Konrad am 21.03.2011 - 09:25:51

Bitte verwendet doch den politisch korrekteren Ausdruck: Nachfolgepartei der ehemaligen SED

Pinky am 21.03.2011 - 15:17:13

SED ist aber eine wie ich finde legitime Abkürzung. Oder würdest du es anderen extremen Diktatorenparteien zugestehen, sich einfach 2mal umzubenennen und damit ihre Geschichte auszulöschen?

Außerdem ist "SED" viel kürzer als "Nachfolgepartei der ehemaligen SED" - vielleicht können wir uns auf "Nde:SED" einigen ;-)

Konrad am 21.03.2011 - 15:27:04

Man kann sie auch einfach so nennen, wie sie heute heißen. Sonst müßte es mindestens die "Vereinigung der Nachfolgepartei der Zwangsvereinigung der KPD und der SPD mit der Partei regierungskritischer SPD-Mitglieder" (oder auch kurz "VdNdZdKudSmdPrSM")

René am 26.03.2011 - 10:53:06

Naja ich nehm ja gerne SED/PDS/LINKE - und streiche die ersten beiden durch geht nur hier in den Kommentaren nicht so einfach ;-)

Aus meiner Sicht sollte noch solange auf den wahren Kern dieser Partei hingewiesen werden, wie sie sich nicht klar von ihrer DDR-Schandtaten distanzieren, alle Stasi-Spitzel und IMs rauswerfen und reinen Tisch machen.
Nur zweimal umbenennen und ein paar neue Mitglieder aufnehmen hätte bei anderen Diktatorenparteien auch nicht ausgereicht.

Konrad am 26.03.2011 - 11:44:26

Neuen Kommentar hinzufügen:

Name:
E-Mail:


Wird nur verwendet,
um Antworten zuzuschicken!
Homepage:
Kommentar:
(alle HTML-Tags
werden entfernt)
Spamschutz - Gebt hier bitte den
ersten Buchstaben des Alphabets ein:
Mail bei weiteren Kommentaren
Persönliche Daten merken
 
Nach oben
Magdeburg bloggt
Suche:
  (C) copyright: Konrad Mühler - konrad@my-rho.de selbst programmiert