# Suche
# "Otto bloggt"
# Ohrwürmer
# Impressum
# Kontakt


 
# Alltag
# Magdeburg/Uni
# Medien
# Politik
# Kino
# Sport/SCM
# Radfahren
# Bibliothek


 
# Bits&Bytes
# Webfundstücke
# GUIuiui


 
# kDaily
# Panoramafotos
# WatchYourSteps
 

Weitere Seiten von mir

Meine Homepage
 kLog - Konrads webLog
kLog - Konrads webLog


Mehr aus der Rubrik cpuLog lesen ...
[GUIuiui] - Videos aus der Mediathek herunterladen

Möchte man Videos aus der Mediathek von ARD oder ZDF oder von 3sat oder arte herunterladen, wird es schwierig. Die normalen Downloadhilfen und AddOns zielen nur auf die großen Seiten wie YouTube ab.

Es gibt aber ein OpenSource-Projekt namens Mediathek (was für ein geistreicher, unverwechselbarer Name), das in seiner Anwendung zwar alles andere als anwenderfreundlich ist, aber das zumindest brauchbare Ergebnisse in Form von einzelnen Videodateien ausspuckt.

Wer sich mit obskuren Kommandozeilenparametern und haarsträubenden Interfaces austoben möchte, der ist mit Mediathek gut bedient. Leider gibt es derzeit keine vernünftige Alternative.

Mediathek kommt ohne Installationsroutine daher - eine erste Hürde für manchen. Es gilt, ein JAR-File auszuführen und mögliche Verknüpfungen im Startmenü selbst anzulegen.


Die User-Interfaces der Mediathek - typische Informatiker-Programme. Alle verfügbaren Parameter werden mehr oder weniger geordnet dem Nutzer vor die Füße geknallt. Auf dass er selber zusieht, wie er klar kommt.






Die resultierenden Dateien sind zumindest bei der ARD meist im F4V-Format, einem neuen Flash-Video-Format (FLV) das zwar von vielen Playern gespielt werden kann, was aber scheinbar kein Videoprogramme (z.B. Adobe Premiere Elements) einlesen kann. Also muss man vorher erst konvertieren - wie das geht, erkläre ich dann hier ...


Die Videos lassen sich in vielen Playern wiedergeben
|  2 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Kommentare:

"Die User-Interfaces der Mediathek - typische Informatiker-Programme. Alle verfügbaren Parameter werden mehr oder weniger geordnet dem Nutzer vor die Füße geknallt. Auf dass er selber zusieht, wie er klar kommt."

Solche Aussagen finde ich ziemlich unverschämt. Du solltest Dir erst mal überlegen was für einen Klimmzug das Programm da machen muss, um die Filme der unterschiedlichen Sender zu suchen und dann auch noch zu Downloaden. Jeder Sender gestaltet sein Angebot anders und zwar immer so, dass man möglichst nicht an die Links der Filme kommt. Und dann werden die unterschiedlichsten Dateiformate verwendet (zum Teil sogar verschiedene Formate im selben Sender). Es sind also verschiedene Programme nötig um die ganzen Sendungen zu laden. Das ganze dann noch für verschiedene Betriebssysteme unter einen Hut zu bringen ist gar nicht so einfach und fordert dann auch etwas Einarbeitungszeit vom Benutzer.

Wenn da aber von dir zu viel verlangt wird, würde ich das Programm halt nicht verwenden.

Ich habe im übrigen bisher jeden Verbesserungsvorschlag wenn möglich verwirklicht. Dafür reicht es dann aber hier scheinbar nicht.

UND AUSSERDEM: Das Programm ist kostenlos und ich mach das alles in meiner Freizeit und wem das so nicht passt, der soll es halt lassen!



W. Xaver am 19.05.2010 - 21:39:56

Warum sind Kostenlosprogrammanbieter eigentlich nicht so empfänglich für Kritik?
Einem geschenkten Gaul schaut man nicht in Maul?
Vielleicht.
Dennoch kann ich doch sagen, was mich stört - auch, um keine falsche Erwartungen zu wecken. Nicht jeder ist Informatiker. Nicht jeder versteht es sich durch krude Dialoge zu wurschteln oder mit einem Programm ohne Fehler-Feedback zu arbeiten ("Läd er jetzt runter? Oder nicht? Oder warum hat er aufgehört?")

Das Interface ist halt ein typisches Informatiker-Interface. Ich kann das einschätzen, bin selbst einer. Deswegen weiß ich auch den Wert der Programmierleistung dahinter zu schätzen. Wie schwer es ist, allen Sendermediatheken gerecht zu werden - bei ständig wechselnden Protokollen etc.

Dennoch sollte Kritik erlaubt sein.

Es ist im Moment die einzige Software, die Mediathek-Inhalte grabben kann. Das ist ihr/dein Vorteil. Gäbe es andere, müssten ihr euch über die Interfaces messen.

Ich selbst nutze die Mediathek, weil ich nichts anderes finde und mich durch die Dialoge zu frickeln weiß. Aber Usability ist weiß Gott was anderes.

Wenn du Ideen brauchst oder Vorschläge bin ich gerne bereit, da Zeit zu investieren - selbst mitzuprogrammieren fehlt mir als Volltagsangestellter mit Familie leider die Zeit. Ich nutze Dinge lieber um damit kreativ zu sein. Das unterscheidet mich vielleicht vom handelsüblichen Informatiker ;-)

Konrad am 19.05.2010 - 21:59:05

Neuen Kommentar hinzufügen:

Name:
E-Mail:


Wird nur verwendet,
um Antworten zuzuschicken!
Homepage:
Kommentar:
(alle HTML-Tags
werden entfernt)
Spamschutz - Gebt hier bitte den
ersten Buchstaben des Alphabets ein:
Mail bei weiteren Kommentaren
Persönliche Daten merken
 
Nach oben
Magdeburg bloggt
Suche:
  (C) copyright: Konrad Mühler - konrad@my-rho.de selbst programmiert