# Suche
# "Otto bloggt"
# Ohrwürmer
# Impressum
# Kontakt


 
# Alltag
# Magdeburg/Uni
# Medien
# Politik
# Kino
# Sport/SCM
# Radfahren
# Bibliothek


 
# Bits&Bytes
# Webfundstücke
# GUIuiui


 
# kDaily
# Panoramafotos
# WatchYourSteps
 

Weitere Seiten von mir

Meine Homepage
 kLog - Konrads webLog
kLog - Konrads webLog


Mehr aus der Rubrik cpuLog lesen ...
[Bits&Bytes] - LaTeX-Tipps zum Verfassen einer Promotion

Meine Dissertation habe ich in LaTeX verfasst. Eine Selbstverständlichkeit unter Informatikern.
Dabei galt es, unzählige kleine und große Hürden zu überwinden - so man große Ansprüche an das Design und Layout einer Arbeit richtet und einem nicht einfach ein \documentclass reicht :-)

Daher habe ich ein paar meiner Erkenntnisse und Lösungen für kleine und große Probleme mit LaTeX auf dieser Seite zusammengestellt ...



Das erwartet euch an Inhalten:

|  19 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Kommentare:

Hallo Konrad,

ich wollte gerade einen Teil deiner LaTeX-Codes ausprobieren und bin darüber gestolpert, dass man den Code nicht 1:1 kopieren und einfügen kann. Es werden die Zeilennummern automatisch mit übernommen... Oder ich bin zu blöd dazu... Musste jedenfalls alle Zeilennummern per Hand entfernen. ;-)

Steven am 25.09.2010 - 16:32:22

Danke für den Hinweis.
Ich hab die Zeilennummern mal rausgenommen.

Konrad am 26.09.2010 - 18:06:36

Erst einmal vielen Dank für das Zusammenstellen dieses großartigen Tutorials. Ich bin gerad dabei ein paar deiner Ideen zu übernehmen. Mir gefällt die Gestaltung der Kopf- und Fußzeilen, allerdings bin ich dabei auf ein Problem gestoßen. Ich hab ein Masterfile und binde die einzelnen Kapitel über \input ein. Das klappt auch soweit, doch im Literaturverzeichnis wird mir in der Kopfzeile weiterhin der Name der letzten Section angezeigt. Wie kann ich das beheben?


Hendrik am 13.12.2010 - 04:12:40

@Hendrik:
Danke für die Blumen.
Hat das wirklich was mit \input zu tun? Tritt der "Fehler" auch auf, wenn du kein \input nutzt?

Hast du direkt vor dem bibliographystyle den pagestyle richtig gesetzt?
\pagestyle
Versuch es mal ohne Leerzeile.

Konrad am 13.12.2010 - 09:47:49

Vielen Dank für die wertvollen Tipps. Ich habe sie als Grundlage für meine eigene Diss genommen und entsprechend angepasst und erweitert. Mich würde jedoch noch interessieren, welches Mathematik-Package oder welche Schrift du für die Formeln in deiner Arbeit benutzt hast?

P.S.: Es hat mich einige Zeit gekostet um herauszufinden, dass ich das Package "calc" einbinden muss; könnte man vielleicht noch hinzufügen.

Maurice am 04.01.2011 - 15:36:03

@Maurice:
Für den Mathematik-Kram habe ich "amsmath" eingebunden. Einen zusätzlichen speziellen Font für meine Formeln habe ich nicht verwendet.

Konrad am 06.01.2011 - 10:30:37

Hallo Konrad,

die Gestaltung der Kopfzeile gefällt mir sehr gut. Leider klappt es bei mir nicht, dass im Anhang auch "Anhang" statt "Kapitel" auf dem Rand der Kopfzeile steht. Was muss ich bei deinem Quellcode hierzu noch ändern?

Gruß
Hinnerk

Hinnerk am 10.03.2011 - 11:59:21

@Hinnerk:

Eigentlich sollte es gehen. Es wurde ja ein spezieller PageStyle für den Anhang definiert:

\ps@thesisANHANG

Den musst du vor dem Anhang dann natürlich auch setzen:
\pagestyle

Dann sollte es gehen.

Konrad am 10.03.2011 - 13:03:42

Hallo Konrad!

Also erstmal Hut ab zum Layout Deiner Dissertation (den Inhalt habe ich (noch) nicht angeschaut :-) -- die sieht ja wirklich erstklassig aus.

Ich habe mit Deinen Codeschnipseln herumgespielt, doch leider sieht nicht immer alles so aus, wie es sollte. Ein Beispiel wäre, dass der Kapitelname über "Kapitel 1" gedruckt, statt neben den Balken. Welches Paket nutzt Du eigentlich? Scrbook?

Auch meckert mir Latex bei Deinem Header/Footer-Beispiel wie folgt:

There are several problems at this line:
-Illegal unit of measure (pt inserted). ...arginWidth{\marginparwidth + \marginparsep} (followed by: )
-Missing number, treated as zero. ...arginWidth{\marginparwidth + \marginparsep} (followed by: )
-Missing \begin. ...arginWidth{\marginparwidth + \marginparsep} (followed by: )

und druckt zwei "+" Zeichen auf die erste Seite.

Könntest Du vielleicht eine Beispieldeklaration eines Latex-Files posten, in dem Du die Verwendung Deiner Schnipsel getreu dem Motto von Harro Heuser -- "Bruder Beispiel ist der beste Lehrer" -- zeigst? Ich weiß, dass das mit einem gewissen (wenn wohl auch nicht zu großem) Zeitaufwand verbunden ist, aber Du ersparst damit bestimmt allen künftigen Anwendern ein Vielfaches beim Verstehen Deines Codes. Leider habe ich vergebens nach einer "Beispieldiss" gesucht, aber falls ich die Sachen zum Laufen bekommen sollte würde ich in meiner Freizeit (d.h. wenn ich sowas wieder mal habe ;-) gerne sowas basteln und als ZIP packen.

Danke und viele liebe Grüße
Werner

Werner am 10.03.2011 - 14:08:10

@Werner:
Ich nutze die normale book-Klasse:

\documentclass[a4paper,twoside,11pt]

Das KOMA-Skript hat dann irgendwann nicht mehr gepasst - wenn man eh alles selber macht von Header über die Fonts etc.

Was dein Problem mit dem Setzen der Abstände angeht, so fehlt vielleicht das calc-Package:

\usepackage

Konrad am 14.03.2011 - 15:00:41

Hey Konrad!
Habe dein sehr schönes Layout für meine Diplomarbeit übernommen. Eventuell sollte man noch einstellen, dass die Randbemerkungen auf einer Höhe mit den Trennlinien vor Kapitel# und der Seitenzahl abschließen. Momentan sitzen die Randbemerkungen ja noch etwas dichter am Text als die beiden Trennlinien. Also, den Abstand zwischen Text und marginpar würde ich noch minimal größer machen.

Du hast nicht zufällig noch den Quelltext für eine passende Titelseite parat? :)

Viele Grüße
Jan

Jan am 28.05.2011 - 11:22:44

@Jan:
Die seitlichen Randnotizen hab ich glaub ich nur für die gelben Notes genommen - die waren eh nur für mich und als echte Notizen gedacht, warum das Layout da egal war. Aber natürlich kann man da noch feintunen :-)

Was die Titelseite angeht: Die ist bei uns zum einen im Inlay vorgegeben (Titel, Uni, Gutachter, Datum, solche Sachen).
Zum anderen ist das echte Front-Cover des Buches natürlich nicht in LaTeX gesetzt. Das ist dafür einfach zu umständlich. Das bunte Titelbild habe ich komplett in Adobe Illustrator gesetzt.

Konrad am 28.05.2011 - 15:28:37

Hallo Konrad,

Ich finde das von dir erstellte Layout für die verschiedenen Pagestyles wunderbar. Verwende auch wie vorgeschlagen
\documentclass[a4paper,twoside,11pt]. Lediglich habe ich ein Problem:
Ich habe die entsprechenden Definitionen (Code für Kopf- und Fußzeilen auf den verschiedenen Seitenarten (ungerade, gerade, Inhaltsverzeichnis, Anhang, leere Seiten, ...)) in ein xxx.sty File gepackt und binde das nun mit \usepackage in mein Dokument ein.
Verwende ich nun \pagestyle genau vor \tableofcontents, so müsste eigentlich das gesamte Inhaltsverzeichnis dieses Layout besitzen, bis ich dann wieder ein \pagestyle vor meinen Hauptteil, welcher mit einem \chapter beginnt, setze. Die zweite Seite des Inhaltsverzeichnis bekommt jedoch das Layout thesis, also in der linken oberen Ecke: "Kapitel 0 | INHALTSVERZEICHNIS". Woran kann das liegen?
Weiters habe ich das Problem, dass auf der letzten Seite des letzten Chapters (nicht bei allen anderen) vor dem Anhang, welcher den \pagestyle besitzt, die Kapitelnummer links oben in der Seitenecke nicht angezeigt wird (es erscheint lediglich "Kapitel | Kapitelname" anstatt "Kapitel 5 | Kapitelname").

Danke für deine Hilfe und dieses wunderbare Layout!

Viele Grüße,

Hannes




Hannes am 27.04.2012 - 14:16:34

@Hannes:
Danke für die Blumen.
Kann dein Problem leider schwerlich nachvollziehen, da ich nicht mit .sty-Files arbeite, sondern alle Definitionen in eine System.tex ausgelagert habe, die ich mittels \input einbinde.
Vielleicht liegt es ja daran?

Konrad am 29.04.2012 - 09:56:27

Danke für deine Antwort. Das von mir beschriebene Problem hatte nichts mit dem *.sty File zu tun. Es trat genauso auf, wenn ich \input mit dem entsprechenden System.tex verwendete.

Setze ich hingegen eine \newpage zwischen \tableofcontents und dem darauffolgenden \chapter, so funktioniert das Layout einwandfrei und es wird mir NICHT mehr auf der zweiten Seite des Inhaltsverzeichnis in der linken oberen Ecke: "Kapitel 0 | INHALTSVERZEICHNIS" angezeigt sondern richtigerweise nur "INHALTSVERZEICHNIS"

Analog hat es beim meinem zweiten Problem funktioniert.

Viele Grüße, Hannes

Hannes am 02.05.2012 - 13:21:37

Hallo Konrad,

erst einmal herzlichen Dank für Deine fantastischen Ideen und für den Umstand, dass Du diese mit anderen teilst.
Ich habe für eine Arbeit einige Teile übernommen, bin aber jetzt auf ein Problem gestoßen, bei dem ich nicht so recht weiter komme.
Die Definition der Kopfzeilen ist für mich nur in Teilen nachvollziehbar, daher weiß ich nicht woran es liegen kann, dass folgende Konstellation vorkommt:
Re: Kapitel x | Text Kapitel X
Li: Text Abschnitt y | Nummer Abschnitt y+1

Das heißt es wird die richtige section-Bezeichnung, aber die falsche Nummerierung verwendet. Es würde mich sehr freuen, wenn Du mir einen Tipp geben könntest, wie ich dieses Problem lösen kann.
Zuletzt eine eher unbedeutende Frage:
Bei Deinen "rechten" headern schließt der vertikale Strich mit dem Text (body) bündig ab, bei den "linken" headern hingegen das Ende der section-Bezeichnung. Ist das Absicht oder mache ich da was falsch?

Vorab ganz herzlichen Dank und liebe Grüße
Gerhard

Gerhard am 19.09.2012 - 22:58:31

Hallo Konrad,

man sollte nicht zu spät abends Kommentare ins Internet stellen :-)
Ich habe bei meinem letzten Kommentar 2x links und rechts vertauscht - sorry, bitte nicht verwirren lassen.

Danke und lg
Gerhard

Gerhard am 20.09.2012 - 18:17:45

@Gerhard:
Ich habe schon seit zwei Jahren keine LaTeX-Umgebung mehr am Laufen. Und der Code ist schon im Archiv ;)

Aber vielleicht ist der Fehler ja hier zu finden:


/ renewcommand{/ chaptermark}[1]{/ markboth{/ uppercase{/ textsf}}{}}

%markboth hat zwei argumente für die linke und rechte seite

/ renewcommand{/ sectionmark}[1]{/ markright{/ textsf}}


Konrad am 22.09.2012 - 14:37:52

Hallo Konrad,

ich wollte mal ein Danke für deine doch umfassende Tipp-Sammlung sagen. Besonders herauszuheben sind für meine Zwecke die Backlinks in einem Literaturverzeichniss, einfach praktisch!

Grüße,
Jan

Jan am 04.07.2013 - 21:11:39

Neuen Kommentar hinzufügen:

Name:
E-Mail:


Wird nur verwendet,
um Antworten zuzuschicken!
Homepage:
Kommentar:
(alle HTML-Tags
werden entfernt)
Spamschutz - Gebt hier bitte den
ersten Buchstaben des Alphabets ein:
Mail bei weiteren Kommentaren
Persönliche Daten merken
 
Nach oben
Magdeburg bloggt
Suche:
  (C) copyright: Konrad Mühler - konrad@my-rho.de selbst programmiert