# Suche
# "Otto bloggt"
# Ohrwürmer
# Kontakt


 
# Alltag
# Magdeburg/Uni
# Medien
# Politik
# Kino
# Sport/SCM
# Radfahren
# Bibliothek


 
# Bits&Bytes
# Webfundstücke
# GUIuiui


 
# Panoramafotos
# WatchYourSteps
 

Weitere Seiten von mir

Meine Homepage
 kLog - Konrads webLog
kLog - Konrads webLog


Mehr aus der Rubrik lifeLog lesen ...
[Magdeburg] - Anleitung zur Diplomarbeit

Ein Beitrag, der mir als Betreuer mehrerer Diplomanden aus der Seele spricht:

Die perfekte Anleitung f├╝r schlechte Studienarbeiten

Auch den Betreuer sollten Sie weitestgehend ignorieren. Seine Hinweise k├Ânnten nur Ihre bisherige Arbeit wertlos machen. Falls sich ein Kontakt doch nicht vermeiden l├Ąsst, sollten Sie m├Âglichst wenig Anstrengung in die Vorbereitung investieren. Wirken Sie stattdessen bewusst planlos und unvorbereitet.
Erstens wird der Betreuer sich dann bem├╝├čigt f├╝hlen, Ihnen weitgehend unter die Arme zu greifen (im Idealfall schreibt er Ihnen bereits eine Gliederung auf). Zweitens kann Ihnen alles, was vorgegeben wurde, nicht negativ angestrichen werden.
...
Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, pr├╝fen Sie zun├Ąchst, ob nicht noch die W├Ąsche zu b├╝geln oder die K├╝che zu putzen w├Ąre. Keine Arbeit ist so wichtig, dass man nicht dreimal t├Ąglich saugen k├Ânnte.
|  3 Kommentare/Link  |  Eintrag versenden  |

Kommentare:

Na das mit dem Buegeln und Staubsaugen kommt mir von meiner eigenen Diplomarbeit bekannt vor :)
Hab lieber ein wenig Nachsicht mit Deinen Diplomanden und erinnere Dich an Deine eigene Diplomzeit.

Uta am 20.02.2008 - 22:22:29

Diese Ersatzhandlungen praktizier ja selbst ich heute noch zur Gen├╝ge, Uta :-)

Was die Nachsicht bei Schreibblockaden, Tr├Âdeltum etc. angeht, so ist diese fast grenzenlos.

Was mich aber derzeit tierisch nervt, ist, dass Studenten nach 10 Semestern Informatik(like)-Studium zum Diplom antreten, jedoch nicht die Bohne programmieren k├Ânnen und mich bei Begriffen wie Array, Rekursion oder Klasse mit gro├čen, fragenden Augen anschauen.

Konrad am 21.02.2008 - 08:40:56

Wobei so richtig Spa├č es aber erst macht, wenn man mit solchen Kandidaten Gruppenarbeit machen darf - wie mir in England passiert ist. Man macht seinen Anteil der Arbeit, Konzeption, Vorbereitung, Ideensammlung ... die anderen hatten kaum Plan, zugegebenerma├čen ich in diesem Fach schon Vorkenntnisse. Und deren einzige Aufgabe bestand am Ende, des Ganze in eine ordentliche Form zu bringen. Der Dienstag und Mittwoch verging, es passierte nichts. Donnerstag wurde mir noch zugesichert, da├č sie sich drum k├╝mmern. Ja, Freitag um 2 haben sie sich dann getroffen, ausreichend Zeit also, wenn man wei├č, da├č die Annahnestelle f├╝r Pr├╝fungsleistungen (ja, da geht man wie auf ein Postamt hin und reicht jede einzelne Arbeit ab) um 5 schlie├čt - und man gewisse Wartezeiten noch ber├╝cksichtigen mu├č, es geben ja fast alle kurz vor f├╝nf ab.

Und das Ergebnis? Eine miserable Form. Was Stichpunkte waren, blieben auch welche. Einzelne Kapitel, die die gar nicht verstanden, wurden weggelassen...

Ren├ę am 25.02.2008 - 10:36:07

Neuen Kommentar hinzufŘgen:

Name:
E-Mail:


Wird nur verwendet,
um Antworten zuzuschicken!
Homepage:
Kommentar:
(alle HTML-Tags
werden entfernt)
Spamschutz - Gebt hier bitte den
ersten Buchstaben des Alphabets ein:
Mail bei weiteren Kommentaren
Pers÷nliche Daten merken
 
Nach oben
Magdeburg bloggt
Suche:
  (C) copyright: Konrad Mühler - konrad@my-rho.de selbst programmiert